termine
Links

Römerstrasse ausgegraben

Das abgenommene Profil ist 7,20m breit+ca.1 m hoch.
Die Straße selber liegt unter einer 80 cm dicken Humusschicht. Die Damm-Höhe beträgt 44 cm.
Das gewölbte Kiesband fällt zu beiden Seiten ab.
Der Boden unter dem Kiesbett ist dunkelbraun (Humus
mit Kies vermischt). Die sonst üblichen Entwässerungs-gräben zu beiden Seiten der Straße konnten in diesem
Profil nicht nachgewiesen werden, sie sind aber in
einem Profil bei Adelshofen belegt.

Wegen des großen Gewichtes des Profils war ein
gesondertes Bauwerk erforderlich, um das Profil
ausstellen zu können.

Das so entstandene Römerstraßen-Denkmal wurde am
29. Mai 2005 im Anschluss an einen festlichen
Gottesdienst von Pfarrer Michael Schlosser gesegnet.

Der Erste Vorsitzende des Freundeskreises übergab das
Denkmal dann in die Obhut der Gemeinde Jesenwang.

Dieses Lackprofil ist damit auf der gesamten Strecke
der VIA JULIA von Augsburg bis Salzburg der einzige
Punkt, an dem die Original-Römerstraße zu sehen ist.

Mit diesem Denkmal soll ein Beitrag dazu geleistet
werden, Geschichte wieder lebendig werden zu lassen.
Denkmal groß  
 zurück S.1
(S.2) Dank an den Historischen Verein "Arbeitskreis
für Vor- und Frühgeschichte"  für sein großes Engangement
weiter S.3